Was bringt Energiemonitoring für Vorteile?

Mit Energiemonitoring erhälts du einen gesamten Überblick über deinen Energieverbrauch und deine Energiekosten. Es ist belegt, das durch das Kennenlernen des eigenen Energieverbrauch man seine Stromkosten um bis zu 25 % reduziert.

 

leichte und schnelle Installation

Die Strommessklammer an die Phasenkabel am Stromzähler oder Sicherungskasten anschließen und schon werden die Stromdaten an das Display oder auf die Onlineplattform gesendet. Der OptiSmart mit dem optischen Sensor ist auch mit den neuen digitalen Stromzähler kompatibel.

 

Erfahre ob dein vertraglich festgehaltene Stromverbrauch korrekt ist

Mit Energiemonitoring wird Energieverbrauch und Energiekosten transparent.

 

Keine Überraschungen mehr bei der Stromabrechnung

Energiemonitoring zeigt dir nicht nur den Energieverbrauch in Watt oder Kilowatt, sondern durch Eingabe des Stromtarifes auch die Kosten in € (Euro) an.

 

Eliminiere unnötige Stromfresser

Mit Energiemonitoring werden unnötige Enerfgiefresser sofort sichtbar.

 

Reduzieren Sie die CO² Emissionen

Nicht nur deinen Geldbeutel tut es gut, auch die Umwelt profitiert von mehr Energieeffizienz!



PayPal
Paypal

ENERGIESPAREN IM BÜRO

 

14 Energiespartipps um den Energieverbrauch und die Energiekosten im Büro zu senken (Sommer + Winter Tipps)

 

1. Erhalten Sie personalisierte Energieeinblicke - frei von Hardware

 

Energieaudits können sehr teuer werden, wenn sie vor Ort durchgeführt werden, und die meisten Unternehmen haben nicht die Zeit oder die Ressourcen, die sie für die Energieeffizienz ausgeben müssen.

 

Durch anonymes Vergleichen der Stromrechnung Ihres Gebäudes mit Daten aus ähnlichen Gebäuden kann jeder schnell und einfach verstehen, wie viel Strom und Geld sein Unternehmen sparen kann . Angesichts der vorhandenen Daten hat sich herausgestellt, dass Bürogebäude im Durchschnitt 37,4% an potenziellen Energieeinsparungen generieren können - und das ist nur für Elektrizität! (Vergessen Sie Gas- und Wärmequellen?).

 

 

2. Jemand soll bitte die Lichter ausschalten

 

Es ist die Zeit gekommen, die richtigen Schritte zu machen, um Ihren Verbrauch zu schneiden. Hier ist Ihre erste Mission: Außerhalb der Bürozeiten, machen Sie einen Spaziergang von der Spitze Ihres Gebäudes aus. Gehen Sie von Etage zu Etage und zählen Sie, wie viele Lichter zu dieser Zeit vernünftig ausgeschaltet werden können. Multiplizieren Sie diese Zahl jetzt mit 22,77 * - das ist eine Einschätzung, wie viel Geld Sie pro Jahr sparen können, indem Sie einfach die Lichter ausschalten.

 

 

3. Lassen Sie den Sonnenschein herein

 

Die optimale Nutzung des natürlichen Lichts ist eine weitere wichtige Strategie zur Senkung der Energiekosten. Überprüfen Sie die öffentlichen Räume in Ihrem Bürogebäude auf das Verhältnis von Licht zu Fenster. Schalten Sie das Licht aus und sehen Sie, ob der Raum noch gut beleuchtet scheint. Wenn ja, zählen Sie, wie viele Lichter es gibt, und multiplizieren Sie diese Zahl mit 2.84. Dies wird Ihnen eine Schätzung geben, wie viel Sie sparen können, indem Sie das Licht nur eine Stunde später einschalten.

 

 

4. Holen Sie sich mehr Schlaf

 

Die Einstellung der Energieeinstellungen für Computer, Drucker und Kaffeemaschinen - allgegenwärtige Geräte in Bürogebäuden - kann zu erheblichen Einsparungen beim jährlichen Energieverbrauch führen. Wenn Sie Ihre Bürocomputer so einstellen, dass sie nach 5 Minuten Inaktivität in den Schlafmodus wechseln, können Sie Einsparungen von etwa 60 Euro pro Computer und Jahr erzielen.

 

Gehen Sie außerhalb der Bürozeiten um das Gebäude herum und zählen Sie, wie viele Computerbildschirme Sie sehen. Multiplizieren Sie diese Zahl mit 10.51 und Sie erhalten, wie viel Energie Sie sparen können, indem Sie die Bildschirme ausschalten, wenn sie nicht verwendet werden.

 

 

5. Hack deine Heizung

 

Heiz- und Kühlgeräte sind große Energievampire. Versuchen Sie Heiz- oder Kühlsysteme eine oder sogar einer halben Stunde vor dem Ende des Arbeitstages auszuschalten. Die Gesamtenergie, die durch diesen Hack eingespart wird, kann ungefähr 5% erreichen, ohne einen Pfennig auszugeben oder Komfort zu opfern.

 

 

6. Kein Filter?

 

Überprüfen Sie, ob alle Filter der Klimaanlagen sauber sind und ob die Heizelemente auf die richtige Temperatur eingestellt sind. Wir verstehen, dass Sie möglicherweise keinen Zugang haben, um dies zu erledigen. Buchen Sie daher eine Besprechung mit dem Wartungspersonal für das HLK-System und fragen Sie sie nach der geplanten Wartung für das nächste Jahr. Das System sollte mindestens zweimal im Jahr überprüft werden und die Filter müssen zusammen mit anderen Komponenten mindestens einmal pro Jahr ausgetauscht werden.

 

 

7. Kommission prüft ein Vor-Ort-Energieaudit

 

In diesem Prozess werden die Prozesse des Gebäudes von einem Energiedienstleister analysiert und verifiziert, um zu sehen, ob sie so effizient wie möglich arbeiten. Es erfordert viel Überwachung und Optimierung, aber die Amortisationszeit beträgt in der Regel weniger als ein Jahr in Form von Einsparungen - was 10 bis 15% der Stromrechnung Ihres Unternehmens abdecken kann. Hier können Sie nach einem Energiemanager in Ihrer Nähe suchen, der Energieaudits anbietet.

 

 

8. Leuchtstofflampen für LEDs ersetzen

 

Dieser Hack erfordert auch beträchtliche Investitionen, führt jedoch zu enormen Einsparungen. Finden Sie heraus, welche Lichttechnik für Ihr Gebäude am besten geeignet ist, unter Berücksichtigung der Lebensdauer, Energieeffizienz und Lichtverteilung, die für alle Umgebungen erforderlich ist. Der Austausch von Leuchtstofflampen durch LEDs kann beispielsweise zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs um 35% führen. 

 

 

9. Bewegungsgesteuerte Beleuchtung

 

Die Installation von Bewegungssensoren zur Steuerung der Beleuchtung in verschiedenen Teilen des Bürogebäudes kann Ihnen helfen, viel Zeit zu sparen. Dies gilt vor allem für Parkplätze, in den die Beleuchtung tendenziell überflüssig und verschwenderisch ist.

 

Ein Parkplatz mit 30 Lichtern von 60 W verbraucht beispielsweise 1,8 kW Energie. Wenn die Beleuchtung für durchschnittlich 12 Stunden pro Tag eingeschaltet bleibt, sind das 56.160 € pro Jahr (!). Wenn Sie jedoch einen Sensor für nur 15 Leuchten installieren, um 50% der Zeit auszuschalten, reduzieren sich Ihre Energiekosten auf 42.120 €. .

 

 

10. DCV für HVAC

 

Eine weitere Möglichkeit, einige Einsparungen zu garantieren, besteht in der Implementierung eines bedarfsgesteuerten Lüftungssystems (DCV) für Ihre HLK. DCVs arbeiten, indem sie die Belegung jedes Raums erfassen, normalerweise durch Messen der C02-Werte und dann Einstellen der Lüftungspegel entsprechend.

 

Dies sind nur einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Energieeffizienz Ihres Bürogebäudes in diesem Winter zu erhöhen. Denken Sie daran, der entscheidende erste Schritt besteht darin, eine datengetriebene Vorstellung davon zu bekommen, wie viel Energie Sie sparen können.

 

 

11. Plotter der große Energievampir

 

Größere Drucker wie z.B. ein Plotter haben einen hohen Stromverbrauch. Auch in Zeiten wo der Plotter nicht genutzt wird, verbraucht dieser Strom. Deshalb sollte der Plotter nur angemacht werden, wenn auch tatsächlich gedruckt wird. Es macht Sinn die Druckaufträge zu sammeln und zu einer bestimmten Zeit gleichzeitig zu drucken.

 

 

12. Gemeinsam Drucken und Kopieren

 

Im Büro gibt es auch viele Drucker, Kopierer, Faxgeräte usw. Viele dieser Elektrogeräte können z.B. an einen Arbeitsplatz von mehreren Personen genutzt werden. Beim Drucken sollte man zuerst bedenken, ob das Dokument wirklich gedruckt werden muss oder es auch per E-Mail versendet werden kann.

 

 

13. Kaffemaschine anlassen ist überflüssig

 

Kaffeemaschinen werden im Büro meistens angelassen, um den Kaffee für die Mitarbeiter warm zu halten. Besser sind Thermoskannen, die den Kaffee warm halten und keinen Strom verbrauchen.

 

 

14. Alte PC´s austauschen

 

PCs sind die Hauptstromfresser im Büro. Da Büros meistens mit vielen PCs ausgestattet sind, macht es Sinn die alten Computer durch Stromspar PCs zu wechseln. 

 

 

Typischerweise macht der Energieverbrauch bis zu 19% der gesamten Betriebskosten großer Bürogebäude aus.

Um Ihnen eine allgemeine Vorstellung davon zu geben, wie diese Energie verbraucht wird, werfen wir einen Blick auf den Verbrauchsaufwand für das durchschnittliche Bürogebäude. Hier sehen wir, dass die Beleuchtung der Hauptschuldige ist und fast die Hälfte der Energie in Ihrem typischen Bürogebäude verbraucht. Kühlung , Lüftung und IT-Equipment  neigen ebenso dazu, viel Energie zu verbrauchen:

 

 

 

 

 

Natürlich sind nicht alle Büros gleich, und einige Aktivitäten erfordern natürlich mehr Energie als andere. Obwohl es keine Silberkugellösung gibt, um die Energieeffizienz für jedes Bürogebäude zu gewährleisten, können gewisse Aktionen je nach Eigenschaften des Gebäudes ergriffen werden. Bevor Sie mit Energie-Hacks beginnen, benötigen Sie jedoch eine Art von Diagnose-Bericht, manchmal auch als Energieaudit bekannt.

 

 

 
Energiesparen im Büro Energieverbrauch im Büro

 

Wie kann man im Büro noch Energie sparen?

 

 

  • Der Wasserverbrauch zählt zu einen wichtigen Faktor bei der Nebenkostenabrechnung. Durch Wasserspar Duschköpfe an den Wasserhähnen kann man den gesamten Wasserverbrauch im Büro reduzieren. Zusätzlich kann man auch Wasserhähne mit automatischen Sensor installieren
  • Auch bei den Heizkosten kann man im Büro Energie sparen. Beim Lüften sollte man achten, dass die Fenster nicht während der ganzen Arbeitszeit gekippt werden. Besser ist es, in gewissen Abständen zu Stoßlüften um nicht den Raum komplett abzukühlen. Dichte Fenster sorgen zusätzlich dass keine Wärme unnötig verloren geht.

 

 

 

 

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Guide "Energiemanagement für KMU Betriebe Die besten Praxistipps von Experten "? Hier können Sie unseren KMU Guide Guide herunterladen:

Wie man bis zu 11.000 Euro an laufenden Energiekosten im Büro sparen kann

 

 

 

 

 

 

Hier ist ein Projekt, das wir in einem Großraumbüro in unserer Heimatstadt Fulda durchgeführt haben. Ziel war es den Stromverbrauch um über 15% zu reduzieren:

 

 

Projekt Energie sparen im Büro

ePaper
Teilen:

Anrufen

E-Mail